DIE WAND

NACH DEM ROMAN VON MARLEN HAUSHOFER

MARTINA GEDECK SCHAUSPIEL
AYDAR GAYNULLIN KNOPFAKKORDEON

Isoliert und geschützt, zugleich gefangen hinter einer gläsernen Wand und radikal abgeschnitten von jeglicher Zivilisation – das ist die Situation der Hauptfigur des Romans Die Wand von Marlen Haushofer, der 2012 mit Martina Gedeck grandios verfilmt wurde. Im Schumannfest erleben Sie die vielfach ausgezeichnete Schauspielerin nun in einer Bühnenversion, in der sie sich erneut der namenlosen Romanheldin stellt, nur begleitet von den intimen Klängen eines Knopfakkordeons.

FREITAG, 3. JUNI, 20:00 UHR, TONHALLE

Euro 19,- / 29,- / 39,-
>> Tickets